Eine Hofschank in Tirol

------
Christina

Mit ihrem Blick für Details erkundet Christina Schwemberger Land,... Zum Autor

Die Buschenschank kannte ich bisher nur aus Besuchen in der Steiermark oder in Südtirol. Tirol ist wohl eher bekannt für seine Almhütten. Es ist also etwas ganz Besonderes, so etwas in Tirol zu finden – wie zum Beispiel die Hofschank Gutleben in Itzelranggen.

Was ist der Unterschied?
Hofschank oder Buschenschank? Eine Buschenschank ist ein Betrieb eines Landwirts, der Wein- und Obstgärten bestellt. Seine (kalten) Erzeugnisse serviert er am eigenen Hof zu festen Öffnungszeiten. Der Unterschied zum Hofschank ist klein, aber fein: Eine Hofschank bietet keinen Wein aus eigener Produktion an. Ein typisches Weinbaugebiet ist Nordtirol nun wirklich nicht, auch wenn es vereinzelt Weinstöcke gibt.

image imageWie kommt man zur Hofschank Gutleben?
Zu Fuß von Zirl aus gibt es einen Waldweg hinter dem Bahnhof, über das Blachfeld bis nach Itzelranggen. Das ist in einer halben Stunde leicht zu schaffen. Man kann auch ganz bequem mit dem Auto anreisen – von Unterperfuss auf halber Strecke nach Ranggen kommt rechts die Abzweigung. Die Hofschank Gutleben, ein neues Haus im Tiroler Stil mit gemütlicher Sonnen-Terrasse, liegt traumhaft. Der Blick auf die umliegenden Obstplantagen, die Reitkoppeln des angrenzenden Reistalles und das schöne Wetter ließen mich vergessen, dass wir nur einen Ausflug gemacht haben und nicht irgendwo im Süden auf Urlaub sind.

imageimage

 

 

 

 

 

image

 

Was wird geboten?
Es werden kalte Speisen und hausgemachte Mehlspeisen serviert. Typisch sind die „Brettljause“ und Aufstriche (zum Beispiel Verhackert, Leberstreichwurst, Grammelfett, Liptauer, etc) mit selbst gebackenem Schwarzbrot.
Die Brettljause und die  Aufstriche waren sehr lecker. Genauso die hausgemachte Sachertorte. Dazu trüben Apfelsaft aus eigener Produktion. Und ein Glas Wein. Nicht aus eigener Produktion. Trotzdem lecker ;-)

 

11275632_10200432151164370_1019422939_nAb-Hof-Verkauf
Die Produkte des Hofs können auch täglich ab 16:00 Uhr am Blasig-Erbhof, Freitag in der Hofschank selbst erworben werden. Eier, Äpfel, Apfelsaft, Apfelessig, Äpfel, Apfelsaft, Most, Apfelessig, Edelbrände, Beeren, Kirschen,
Zwetschken, Kartoffel und sogar Brennholz.
www.ranggen.at/gemeindeamt/html/gutleben.pdf

 

Ausstellung des Künstlers Walter Gradnig
Die Innenräume der Hofschank werden gerne für kleinere Festlichkeiten genutzt. Und noch eine Besonderheit wird im Innenraum geboten: Regelmäßig stellen Künstler ihre Kunstwerke aus. Bis zum 28. Juni 2015 kann man die Werke vom Osttiroler Walter Gradnig bewundern und auch käuflich erwerben.

Seine Arbeiten sind „Konglomerate“, innige Verbindungen von Stoff und Stein, eine spannende Beziehung zwischen hartem Stein und edlen Textilien. WalterDie harten Materialien sammelt Grading in der Natur, berabeitet sie, indem er bricht, schneidet, bohrt, schleift, poliert und kombiniert sie mit passenden oder passend gemachten Stoffstücken durch färben, entfärben, übermalen, schneiden, reißen, nähen, kleben, sticken. Ausgestellt in der Gaststube.

www.waltergradnig.com

 

 

 

 

 

Nur zwei Mal die Woche geöffnet. Das macht es umso besonderer.
Für Feste jeder Art kann die Hofschank auch außerhalb dieser Zeiten gebucht werden.

Öffnungszeiten Hochschank Gutleben:
September-Oktober-November
Im Frühjahr: Mai und Juni
Freitags von 16:00 – 22:00 Uhr
Sonntags von 13:00 – 18:00 Uhr

Gutleben-Hofschank
Essen & Trinken
Itzlranggen 21, AT-6179, Ranggen
Tel: +43 523 281 787

3 Kommentare

  • Werner kräutler
    Seid ihr euch sicher: von zirl nach itzlranggen in einer halben stunde zu fuss? Respekt!
    • Christina
      Lieber Werner, hinter dem Bahnhof nahe dem Blachfeld aus schon. Da geht ein Steig durch den Wald. Sonst wären meine Kinder nicht mitgegangen ;-) Vom Ort aus braucht es sicher einiges länger! Lieben Gruß von Christina
  • Werner Kräutler
    na dann muss ich dort auch einmal gehen. von kematen weg ist's halt schon ein seil... alles gute.