Karwendeltour

Karwendeltour: Von Scharnitz zum Achensee

------
Michael

Der begeisterte Kletterer Michael Walzer ist in seiner Freizeit... Zum Autor

Im Juli stand einer der großen Klassiker mit dem Mountainbike in Tirol auf dem Programm, die Karwendeltour von Scharnitz auf dem Bike Trail Tirol bis zum Achensee. Einmal quer durch das Karwendel mit dem Bike und dabei die imposanten Wände und Gebirgsformen im Herzen des Alpenpark Karwendels erleben. Ein lang ersehnter Wunsch geht endlich in Erfüllung!

Bahnhof Wörgl

Wir starten mit einem Einfach-Raus-Radticket „bewaffnet“, von Wörgl aus bequem mit dem Zug um 06:00 Richtung Scharnitz. Einmal schnell in Innsbruck umsteigen und über die einzigartige Karwendelbahn bis nach Scharnitz – unglaublich wie komfortabel man mit der Bahn hier zu fünft für €45,- inkl. Fahrradmitnahme die Anreise bestreiten kann. In Scharnitz ist es um 08:00 Uhr am Bahnhof noch recht frisch, aber nach den ersten Kilometern Richtung Karwendeltäler wird uns schon warm und spätestens nach der ersten Steigung auf dem Forstweg Richtung Karwendelhaus wird’s zum Jacke ausziehen. Kilometer um Kilometer treten wir uns immer tiefer in den Alpenpark hinein, mit unserm ersten Etappenziel, das Karwendelhaus.

Andy der Hüttenwirt heißt hier alle Gäste – ob auf dem Bike Trail oder am Adlerweg – herzlich willkommen und versorgt uns nach den ersten 20 Kilometern und knapp 1.000 Höhenmetern mit einem köstlichen Apfelstrudel und Kaffee.

Karwendelhaus

Karwendelhaus

 

Gut gestärkt geht es an die technisch doch recht anspruchsvolle Abfahrt vom Karwendelhaus in den kleinen Ahornboden, dieser ist deutlich weniger stark besucht als sein „großer Bruder“ und ein absoluter Kraftplatz. Obwohl noch einige Höhenmeter vor uns liegen, lädt dieser einzigartige Platz zum Verweilen ein!

 

Kleiner Ahonboden

Kleiner Ahonboden

Über eine weitere Abfahrt geht’s Richtung Eng und wir kommen bereits in den großen Ahornboden, von wo aus es zum Plumsjoch und der Plumsjochhüte abzweigt. Die letzten Höhenmeter (knapp 600) liegen vor uns und unsere Wadln werden noch einmal ordentlich gefordert. Mit letzter Kraft am Plumsjoch angelangt, genießen wir den herrlichen Rundumblick und freuen uns schon auf den lang ersehnten Sprung in den Achensee, welcher an diesem traumhaften Sommertag eine sehr willkommene Abkühlung ist!
ACHTUNG: Die Abfahrt vom Plumsjoch sollte keinesfalls zu locker genommen werden, am besten man schiebt sein Bike über die engen Schotterkehren und steigt erst weiter unten wieder auf sein Bike auf!

 

Ausblick von der Plumsjochhütte

Ausblick vom Plumsjoch

Achensee

Achensee

 

Die letzten 40 Kilometer von Pertisau aus gehen im Windschatten auf dem Innradweg eigentlich recht locker wieder zurück nach Wörgl. Dort wartet nach knapp 100 Kilometern und ca. 1.700 Höhenmetern das hart verdiente Weißbier auf uns!

Fazit: Die Tour ist ein absolutes MUSS für jeden begeisterten Biker und nicht umsonst einer der großen Klassiker in Tirol. Sie wartet mit atemberaubenden Panoramen und Landschaftsformen auf. Die Strecke ist durchaus anspruchsvoll und einige Streckenabschnitte sind als wirklich schwierig einzustufen.

 

1 Kommentar

  • Corinna
    Geniale Tour, bin ich auch schon mal gefahren, aber nur bis Jenbach ;) Hier gibt es GPS Daten und eine detaillierte Etappenbeschreibung zum Download: http://www.tirol.at/a-bike-trail-tirol-karwendel