Die Siegerpizza oder vormals Pizza Primavera von Mario Mayer (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

Die beste Pizza Österreichs gibt’s in Kappl in Tirol

------
Esther

Esther Wilhelm ist am liebsten mit dem Rennrad unterwegs. Dabei... Zum Autor

Man muss nicht Italienisch sprechen, um die beste Pizza Österreichs zu machen. Pizzaiolo Mario Mayer ist der italienischen Sprache nämlich nicht mächtig. Außer Pizza, Mozzarella und Prosciutto ist’s mit seinen Italienischkenntnissen nicht weit her. Und trotzdem ist Mario Europas siebtbester Pizzakoch, in Österreich ist er sogar der Beste. Mario ist kein Star-Pizzabäcker, der in Mailand, Rom oder Napoli internationale VIPs verwöhnt. Mario schiebt seine Pizze in der Pizzerei Rio’s in Kappl im Tiroler Paznauntal in den Ofen.

Angefangen hat alles vor ca. 20 Jahren, als der gelernte Krankenpfleger in Landeck in einer Pizzeria gearbeitet hat. Schon damals hat er mit großer Begeisterung Pizze geformt, belegt in den Ofen geschoben und verkostet. Vor 5 Jahren eröffnete er dann seine eigene Pizzeria und seit damals arbeitet er ständig daran, seine Pizze zu perfektionieren. Ein Freund half ihm, die besten Lieferanten zu finden, mit seiner Frau fuhr er regelmäßig nach Italien um Zutaten zu verkosten, Pizze auszuprobieren und jeweils das Beste für seine Pizze mitzunehmen. „Man muss sich immer nach vorne orientieren,“ mein Mario. Die Qualität der Zutaten ist das um und auf.

Im Oktober 2014 nahm Mario an der Vorausscheidung der Pizza Europameisterschaften (Giro Pizza d’Europa) in Bozen teil, als einziger nicht-italienischer Teilnehmer. 25 italienische Pizzaioli kämpften um den Titel und gegen den Exoten Mario Mayer aus Tirol, der die Vorausscheidung klar für sich entschied. Im März 2015 ging es dann zum großen europäischen Finale nach Hamburg, an dem 40 Pizzabäcker aus ganz Europa teilnahmen. Der Tiroler Mario war als einziger Österreicher mit dabei. „Heute würde ich anders an die Sache herangehen“, reflektiert Mario seine Teilnahme, bei der er den Europameistertitel in Hamburg leider nicht erringen konnte. „Ich habe mich zu 100% auf meine Pizza konzentriert, habe zu wenig Wert auf das Rundherum, die Präsentation, Dekoration, den ganzen Firlefanz gelegt,“ so der Tiroler Pizzaiolo. Mit dem siebten Platz kann „Super Mario“ meiner Meinung nach trotzdem sehr zufrieden sein.

Mario Mayers Credo. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

Mario Mayers Credo. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

 

Mario belegt flink die Pizza mit echtem Büffelmozzarella. Auf die Zutaten kommt es an, ist der Pizzabäcker überzeugt. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

Mario belegt flink die Pizza mit echtem Büffelmozzarella. „Auf die Zutaten kommt es an“, ist der Pizzabäcker überzeugt. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

 

Natürlich ist auch ein guter Steinofen, der mit Holz befeuert wird eine wichtige Zutat für eine echte italienische Pizza. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

Ein Steinofen, der mit Holz befeuert wird, und die richtige Hitze bringt, ist wichtig für die Konsistenz und die Knusprigkeit des Teigs. Nur so kann eine echte italienische Pizza made in Kappl in Tirol gelingen. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

 

Die fertige Pizza kommt aus dem Ofen. Jetzt muss sie nur noch mit weiteren Zutaten belegt werden. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

Die fertige Siegerpizza kommt aus dem Ofen. Jetzt muss sie nur noch mit weiteren Zutaten belegt werden. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

 

Mario mit seinen Auszeichnungen und der Siegerpizza. Sie steht nun auch so auf der Speisekarte. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

Mario mit seinen Auszeichnungen und der Siegerpizza. Sie steht nun auch so auf der Speisekarte. (Foto: Tirol Werbung/Esther Wilhelm)

Die Pizzeria Rio’s liegt in Kappl direkt an der Bundesstraße im Hotel Auhof neben der Talstation der Bergbahnen Kappl (Dias Bahn). Wer ein kitschiges italienisches Restaurant mit Fischernetz, nackten Davidstatuen und grün-weiß-roten Tricolore Fahnen erwartet, wird enttäuscht sein. Neben dem großen Pizzaofen finden nur wenige Sitzplätze Platz. Das Lokal hat eher den Charakter einer Take-Away Pizzeria, es kommen auch laufend Einheimische um leckere Pizze abzuholen. Die Pizza kann aber im Restaurant Auhof à la carte bestellt und gegessen werden.

Ich habe die Siegerpizza (vor der Auszeichnung hieß sie noch Pizza Primavera) probiert und wie schon die Juroren in Bozen konnten auch mich der Teig, die Farbe, die Zutaten, der Geruch, die Konsistenz, das harmonische Zusammenspiel, etc. etc. restlos begeistern ;o) Buonissima!

Die Siegerpizza ist eine Pizza Margherita mit Büffelmozzarella. Wenn die Pizza aus dem Ofen kommt, wird sie rasch mit Rohschinken (prosciutto crudo), Cocktailtomaten, Parmesanspänen und frischem Basilikum belegt. Fertig. Auf MaRIO’s Speisekarte finden sich auch lokale Schmankerl, wie die Wildererpizza mit Hirschsalami, in Basilikum marinierten Steinpilzen und Paznauner Almkäse.

Keine Kommentare