Ort:

Die erstaunliche Erfolgsgeschichte eines Tiroler Rennradteams

------
Gastautor

Dieser Beitrag wurde von einem Gastautor geschrieben. Nähere Infos... Zum Autor

Im folgenden Gastbeitrag schreibt Thomas Pupp über das „Tirol Cycling Team„, welches er mitbegründet hat. Eine erstaunliche Erfolgsgeschichte. Aber lest am besten selbst:

Die Talenteschmiede im österreichischen Radsport

Text: Thomas Pupp, Teammanager Tirol Cycling Team

Herbst 2007. Gemeinsam mit Ex-Profi und Tour de France Etappensieger Georg Totschnig haben wir das Projekt „Tirol Cycling Team“ aus der Taufe gehoben. Mit dem Ziel gegründet, den größten österreichischen Radtalenten, unterstützt von zwei bis drei routinierten Fahrern, ein professionelles Umfeld mit einem internationalen Rennkalender zu bieten und sie auf ihrem möglichen Weg zum Radprofi bestmöglich zu begleiten. Unser Weg, das „Glück“ bei Starts im Ausland zu finden, wurde anfänglich belächelt, weil neu und so gar nicht österreichisch. Aber nachdem er sich bald als der einzig richtige erwiesen hat, haben ihn alle anderen österreichischen Teams fleißig kopiert.

Heute können wir zu Recht stolz auf das bisher Erreichte sein. Viele Fahrer haben über unser Team den Sprung zu den Profis geschafft und unsere jungen Fahrer, wir nennen sie unsere „Young Guns“, bilden jährlich das Gerüst der Österr. U23 Nationalmannschaft. Gerade diese junge und frische Philosophie lässt viele Partner seit Jahren an das Projekt glauben. Umso mehr freuen wir uns dann, wenn wir dieses Vertrauen mit vielen beachtlichen Erfolgen bestätigen können: Lukas Pöstlberger gewinnt heuer eine Etappe der Int. Österreichrundfahrt, noch dazu in Innsbruck. Michael Gogl wird Staatsmeister U23. Gregor Mühlberger kürte sich 2014 zum jüngsten Glocknersieger aller Zeiten. Und bereits zweimal konnten wir die prestigeträchtige Tour of Ireland für uns entscheiden. Clemens Fankhauser und Lukas Pöstlberger standen 2014 und 2015 jeweils ganz oben am Podest. Dazu kommen noch viele Spitzenplätze im In- und Ausland. Dieser Weg und diese Erfolge finden auch international Beachtung. Carsten Miegels, die Radstimme auf Eurosport, hat mehrmals, im Rahmen der Tour de France, lobenswerte Worte über unser Team gefunden.

Bestens verdichtet wird unsere Philosophie in unserem Mission-Statement „Ride with passion“. Groß plakatiert auf unseren Fahrzeugen, klein auf Teambekleidung und den Rädern. Dieses Statement füllen wir mit Leben und fahren auch danach, mit Leidenschaft, mit offenem Visier.  Gewinnen, durchhalten, aushalten, den inneren Schweinehund niederringen. Immer. Immer wieder. Denn Radsport ist lebendige Kunst und Radrennen verraten beinahe alles über den Charakter eines Fahrers.

Und schließlich ist das Team über seinen „Tirol Cycling Club“ auch Motor für viele touristischen Bemühungen rund um das Thema Rad in Tirol. Hier treffen sich Partner, Sponsoren und Freunde, Entscheidungsträger aus den Bereichen Tourismus, Wirtschaft, Sport und Politik, um die Botschaft des „Radlandes Tirol“ zu verkünden, auf einer Reise mit dem Rennrad, die immer in Innsbruck beginnt. Meist zu einem großen Sportereignis, wie dem Giro d`Italia, der Tour de France oder, bisheriger Höhepunkt, zur Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2012 nach London. Oder, einfach nur mal so, nach Rom oder Berlin. Eines haben aber allen Etappen gemeinsam: Es ist immer ein „Ride with passion“.

Tirol hilft: Prominentes Tirol-Team radelt für guten Zweck zu den olympischen Spielen nach London1.300 Kilometer, 10.000…

Posted by Tirol – Herz der Alpen on Wednesday, June 20, 2012

Die Ride With Passion – Fahrradbekleidung gibt’s übrigens auch im Tirol Shop zu kaufen.

Keine Kommentare