Himmelhohe Freude auf Tiroler Kinderspielplätzen

------
Silvia

Silvia Pfeil setzt mit kreativen Ideen und viel Esprit vor allem... Zum Autor

„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr“, sprach der griechische Philosoph Plato. Auch Tirol als Urlaubsland lernt man im Spiel kennen. Spiel-Plätze überraschen mitten in der Stadt oder nahe der Gipfel. Sie befinden sich auf Sandbänken des Gletscherbachs, auf sattgrünen Wiesen oder im Bergsteigerdorf. Wer sich spielend auf die Reise begibt, sieht das Land im Gebirge in vielen Facetten; und er lässt Kinder lachen, quietschen, ihre Kraft spüren und die Fantasie schweben. Als bunter Vorgeschmack seien hier Spielplätze präsentiert, die öffentlich zugänglich, ohne Bergbahn erreichbar und kostenlos zu benützen sind.

Schnann & Spiel! Abenteuerspielplatz im winzigen Bergdorf Schnann bei St. Anton

Spielplatz Schnann_Region St. Anton am Arlberg

Das 300-Seelendorf Schnann bei Pettneu duckt sich an die Hänge hochalpiner Riesen im Stanzertal. Durch enge Schluchten leiten Stege zu schroffen Gipfeln hinauf, auf dem Dorfspielplatz ist jedoch die Bergwiese sanft – zwischen zerzausten alten Fichten und jungen Birken lassen kleine Bergfreunde ihrem Bewegungsdrang freien Lauf. Schaukeln, Wippen, Drehrondell und Schwingkrake bringen das Temperament auf Touren, Fallschutzmatten federn es sanft ab. Youngsters besetzen Tischtennis und Riesenschach. Das weitläufige Areal, bedachtsam umzäunt und liebevoll bepflanzt, ist als Treffpunkt bei Familien aus den Dörfern rundum beliebt.

Bahnhofstraße – 6574 Schnann

 

Spielplatz mit Naturlabyrinth am Lechweg

Tiroler Lech_Spielplatz Klimmbrücke_Labyrinth

In diesem Labyrinth verirrt man sich nicht! Höchstens ein spaßiges Versteckspiel zwischen den eng stehenden mannshohen Weidenstämmen kommt auf dem Naturspielplatz in Elmen in Gang. Der Irrgarten mit frischen Trieben veranschaulicht den wirren Lauf des Wildflusses Lech. Als Spielstationen spannen sich zwischen mächtigen Holzstämmen dicke Balanciertaue, Hängebrücken, ein Dschungelnetz und Stege. Pavillons aus immergrünen Weiden sind Spielhaus und Naturerfahrung zugleich. Zeltplanen zeigen Bilder zu Lechweg-Pflanzen und Tieren. Der kreative Spielplatz befindet sich in Elmen bei der Klimmbrücke. Dort ist auch das Naturparkhaus.

6644 Elmen im Lechtal, Klimmbrücke

 

Ischgls Sandli Spielplatz erfrischt am Fuße der Dreitausender

Aus einen natürlich verwachsenen Sumpfgebiet am Pischbach zauberte die Gemeinde Ischl wenige Schritte vom Dorf entfernt einen Wasserpark. Er fesselt alle Sinne durch Vielfalt, liebevolle Ausführung und Fantasie: Holz und Steine formen das kleine feine Erlebnisland „Sandli“. Breite Stege führen Besucher über die Wiesen heran. In Schalenrinnen aus Holz bahnt sich Quellwasser den Weg über Wasserräder, Tröge und Tellerbecken in ein Stein-reiches Bett – und verlässt als gurgelndes Wiesenbachl das Geschehen wieder unauffällig und leise.

Paznaun Ischgl Sandli Spielplatz

Aus einen natürlich verwachsenen Sumpfgebiet am Pischbach zauberte die Gemeinde Ischl wenige Schritte vom Dorf entfernt einen Wasserpark. Er fesselt alle Sinne durch Vielfalt, liebevolle Ausführung und Fantasie: Holz und Steine formen das kleine feine Erlebnisland „Sandli“. Breite Stege führen Besucher über die Wiesen heran. In Schalenrinnen aus Holz bahnt sich Quellwasser den Weg über Wasserräder, Tröge und Tellerbecken in ein Stein-reiches Bett – und verlässt als gurgelndes Wiesenbachl das Geschehen wieder unauffällig und leise.

6561 Ischgl, Trisannaweg

 

Erholen und Grillen im geheimnisvollen Waldspielplatz in Fiss

Rabuschel_Spielplatz_Foto_Serfaus_Fiss_Ladis

Ein breiter Wanderweg leitet von Fiss aus direkt in den Bergwald – und nach 45 Minuten in ein zauberhaftes Refugium: „Rabuschl“ ist ein mystischer Platz zwischen Schatten spendenden knorrigen Bäumen, ein schmaler Wasserlauf quert den Moosboden und füllt einen seichten Tümpel. Spieltüre, Rutschen, Schwebelift und Waldhütten fesseln Kinder. Wer für ein Picknick eingekauft hat, schmort an der Grillstation ein Wald-Menü mit Würstchen und Stockbrot.

6533 Fiss, Rabuschl

 

Am Kaunergrat flüchteten die Römer – war Asterix da? Spielplatz im Naturpark

Kaunergrat_Spielplatz Asterix

Römischen Garnisonen marschierten zwischen Dreitausendern, Hochmohren und Gletschern durch die Ötztaler Alpen. Ob sie von der wilden Natur oder von wild gewordenen Galliern in die Flucht geschlagen wurden? 2000 Jahre später messen Besucher des Naturparkhauses Kaunergrat ihre Kraft mit Asterix und Obelix am bunten Spielplatz. Eine Speersperre, ein Schaukelspiel, eine gallische Hütte und der römische Wagen beflügeln mitten im Hochwald die Fantasie. Felsen, Wurzelstöcke und Büsche sind gewachsene Elemente im Spielgelände. Die Ausstellung im Naturparkhaus, das Restaurant Gachenblick und spannende Kinder-Workshops lohnen ebenfalls den Besuch.

Naturparkhaus Kaunergrat – Engereweg 30 – 6511 Zams

 

Spektakulärer Kids Park Ötz ruft das Knappenleben wach

oetz_kids_park_07_13

In der Nähe des Schwimmbades Ötz folgen Kinder auf einem Areal von 5000 Quadratmetern den Spuren alter Bergwerksarbeit. Besucher bergen an der Schürf- und –Waschanlage Gold und Eisen aus Wasser und Stein. Förderturm, Röhrenrutsche, Goldwaagen-Wippe und Knappenbrücke erinnern ebenso an die Bergmannswelt wie eine Förderradschaukel oder ein Stolleneingang. Das Spielland für Kleinkinder mit einem Sand-Matschbereich ist vom Schwimmbad-Restaurant aus gut zu überblicken. Eine wild anmutende Brücke führt weiter in das Areal für Abenteuerlustige. Krumme Robinienstämme, grob behauen und mit Naturfarben gestrichen, zeichnen ein Bild von Abenteuern inmitten der Fichten und Buchen am Ötzer Sonnenhang.

6433 Ötz, Schwimmbad, Örlenweg 22

 

Die Region Imst verzaubert: Hexenspielplatz im Hexendorf Tarrenz

Imst_Hexengartle Tarrenz_Spielplatz

Ihrer Fasnachts-Tradition, in der Hexen auf Besen den Winter austreiben, verdankt der Ort Tarrenz den Beinamen „Hexendorf“. Spielerisch sehen dies die Einwohner und bauten flugs ein „Hexengartle“. Dieser Spielplatz verzaubert: ein windschiefes Häuschen mit knallrotem Hexenhut obendrauf wird von vielen Stämmen mit Wackelsteg, Seilnetz und Luftbrücke gehalten. Eine kleine Hexe schwirrt auf der Himmelsstange. Ein anderer gespenstischer Hexenturm verschluckt Kletterer und befördert sie in der Röhrenrutsche nach draußen. Vom Dach spähen schwarze Katzen. Wasser aus dem Besen-Brunnen läuft durch Stein- und Kieselbögen. Vorsicht: Kinder aus dem Hexengartle weg zu bekommen, wird schwierig.

6464 Tarrenz, Brenjursee

 

Eine Ache schwemmt ein Schiff in die Berge? Pure Natur in der Olymparegion Seefeld

Kids Park Ötz; Foto Ötztal

Schrankenlose Fantasie und Auslauf ohne Grenzen entfalten Kinder auf dem Spielplatz Leutasch. Denn zwischen Ahrn und Weidach, direkt nahe der gemächlich plätschernden Ache, scheint ein Boot gestrandet! Über Stege, Brücke und Netz wird es erobert. Holzstämme in ihrer natürlichen Wuchsform sind zu Seilstegen, Kletterpyramide und Schaukelgerät verschraubt und in Mulden mit weichem Rindenmulch gepflanzt. Das Spielareal geht in Blumenwiesen über, in gut einsehbarem Abstand sprießt der Weidengürtel der Ache. Schiff & See & Feld – dem Regionsnamen „Seefeld“ wird dieser Spielplatz in harmonischer Landschaft voll und ganz gerecht.

6105 Leutasch, Waidach-Unterwaidach

 

Uferläufer am Gletscherbach: Traumwelt „Klaus Äuele“ im Stubaital

Klaus Äuele- Spielplatz Stubaital

„Klaus Äuele“ nennt sich das Schwemmland zwischen dem vergletscherten Stubaier Talende und der ersten Siedlung Volderau – eine Lebenswelt aus Wasser, Wald und Steinen streute der Schwall des Ruetzbaches mit breiten Mäandern. Nahe der Ruheinseln mit feinem Sand, der vielen Rinnsale, dichten Weiden und Steinbrücken befindet sich der weitläufige Spielplatz am Waldrand. Ein Seildschungel, Wackelband und Schwingtaue, ein Uferläufernest und die Spirale des Theodorus wecken Neugierde. Mit Floß und Flying Fox setzen Kinder über den Bach. Bushaltestelle, Verpflegung und Toiletten sind in der Nähe.

6167 Neustift im Stubaital, Volderau, Ruetz-Brücke

 

Uriges Gschnitztal mit Freiheiten und Freiraum nahe am Brenner

Wipptal_Gschnitz_Spielplatz

Als Geheimtipp nahe des Brennerpasses handeln Naturfreunde das Gschnitztal mit der gleichnamigen 400-Einwohner-Gemeinde am Talschluss. In fast unberührter Natur sind die Höfe und kleine Siedlungen verstreut. Im ruhigen Dorfzentrum treffen sich kleine Besucher am Spielplatz. Eine Sandkiste, Schaukeln und ein Rutschenturm sind unter zerzausten Föhren gebaut. Noch mehr aber verleitet die schrankenlose Bergfreiheit rundum zum Hürdenlauf oder dem kreativen Basteln mit Zweigen, Gras und Kiefernzapfen.

6150 Gschnitz – Festplatz

 

Die Landeshauptstadt Innsbruck eröffnet Kindern Raum und schöne Treffpunkte

Tirols Landeshauptstadt Innsbruck nennen 127.000 Einwohner ihre Heimat, sie ist kulturelles und sportliches Zentrum mit großem Herz für Kleine! In den vielen Parks und öffentlichen Anlagen zählt ein sorgsam gepflegter Spielplatz zum Muss. 21 öffentliche Spielstätten listet Innsbruck auf: Innsbruck.info.

Zu den beliebtesten innerstädtischen Treffpunkten zählt der Spielplatz im Hofgarten, eine geschützte grüne Idylle in der urbanen Geschäftigkeit. Sandspielbereich, Wasserspiel und eine hölzerne Spielstadt mit Burgtor, Wachtürmen und Brücken ziehen Kinder in ihren Bann. Rundum formen Jahrhunderte alten Baumriesen, seltene botanische Schönheiten, Teiche und weitläufige Wiesen das Parkgelände des Hofgartens.

Ein springlebendiges Alpentier steht Pate für das Murmel-Spielplatz Gries im Sellraintal

Ibk usF_Murmelspielplatz Gries Sellraintal2

Genau wie die flinken Murmeltiere, die pelzigen Akrobaten in den hochalpinen Felshalden, können sich Kinder am Murmelspielplatz von Gries im Sellraintal in der Sonnen räkeln oder durch dunkle Höhlen robben. Mit Kraft hangeln sie sich auf den Ausguck oder schicken Wasser durch die Rinnen der Kübelbahn. Hoch aufgerichtet wie ein Bär wacht der Murmelchef in der Natur über seine Schützlinge – auch hier am Spielplatz als mannshohe Holzfigur. Das Gelände mit Hügeln und Erdwall ist sicher umzäunt und befindet sich mitten in der Ortschaft Gries im Sellrain.

6182 Gries im Sellrain, Grieß 30 a

 

Spiel und Sport in den Innauen der Guggerinsel Hall-Wattens

Hall_Wattens Guggerinsel_Spielplatz

An der Stadt Hall – deren bezaubernde mittelalterliche Altstadt einen Besuch wert ist – fließt Tirols mächtiger Fluss „Inn“ gemächlich vorbei. Hinter dem dichten Weiden- und Auengürtel am Ufer, wo sogar Biber Revier beziehen, verbirgt sich das Naherholungsgebiet „Gugger Insel“. Man erreicht die vermeintliche „Insel“ trockenen Fußes auf einem breiten Kinderwagen- und Radweg. 1500 Quadratmeter Spiel- und Fußballrasen mit Irrgarten, Seilrutsche, Spielgeräten und einem Naturlehrpfad laden zur vergnüglichen Familienzeit. WC-Anlage und Funcourt sowie der Innradweg befinden sich in unmittelbarer Nähe.

6060 Hall in Tirol, Guggerinsel – Pigar

 

Sonniges Spiel im Gletscherdorf des Zillertals

Spielplatz Tux-Lanerbach spielen

Selbst im Sommer strebt in Tux alles himmelwärts – Gipfel, Gletscherbahn, Sonnenanbeter. Dank des einladenden Spielplatzes in der Tuxer Ortsmitte fügen sich auch im Tal himmlische Stunden des Spiels in den Wanderurlaub. Beim Tux-Center befinden Wippen, Schaukeln und Balancierstationen, Federwippen, Slackline und ein Sandspielbereich. Vom Spielplatz aus können Familien auf dem Tuxer Erlebnisweg in Richtung Talschluss spazieren. Spiel und Überraschung setzen sich entlang dieses Weges, an den Ufern des Tuxbaches, fort.

Tux-Center – Lanersbach 401 – 6293 Tux

 

In den Wachtürmen des gelben Elefanten – Arena Kids heben ab

zillertal Arena_Spielplatz Coaster

Ein Rondell aus blaugelben Wachtürmen erhebt sich am Spielplatz bei der Talstation der Bergbahnen von Zell am Ziller. Über Strickleitern gelangt man in die Türme, auf wackligen Hängebrücken weiter zum nächsten und durch die Tunnelrutsche auf den Boden zurück. Dort schaufeln, baggern und schieben Kinder Sand oder kurven auf Mountain Cars um die Türme. Auf Riesenschaukeln und Trampolin setzen Jugendliche zum Luftsprung an. Über allem wacht der gelbe Arenafunt – der auch Pate steht für die rasante Arena-Coaster-Sommerrodelbahn von Zell.

Bergbahnen Zell, Rohr 23, 6280 Zell am Ziller

 

Wasser und Sand in Emporen, Schüttbecken und Rinnen – Mayrhofens Brindlang fesselt stundenlang

Mayrhofen_Brindlang_Spielplatz

Nahe der Talstation der Ahornbergbahn leitet ein Fußweg nach Brindlang. Welche Überraschung! Dicht am pulsierenden Mayrhofen voller Shops und Bars verbirgt sich eine sinnliche Wasserspielwelt im lichten Fichtenwald. Rinnen führen Wasser auf Emporen, über Kaskaden und Fallstrecken in die nächste Etage. Wasserräder, Staustufen, Holzwannen und Wasserläufe im Steinbett eröffnen tausend Möglichkeiten, das kühle Nass zu fassen. Kinder leiten es in neue Bahnen oder „taufen“ Spielfreunde mit einem schwungvollen Spritzer. Alle Anlagen werden von Holzbalustraden eingefasst. Feiner Kies auf den Wegen und Wiesen freut die Barfußläufer.

6290 Mayrhofen, Zillergrundweg

 

Piratenschiff strandete am Alpenfjord – Achensee ruft zum Seemannsspiel

Achensee_Spielplatz Strandbad Achenkirch

Der riesige tiefblaue Achensee gibt an seinem Zulauf in Achenkirch eine flache Bucht frei, dort lädt das Strandbad Achenkirch zum Schwimmen. Einen Ballwurf vom Ufer entfernt scheint ein stattliches Piratenschiff halb im Boden versunken – perfekt für Seemannsgeschichten, für Verstecken, Wettlaufen und Segelklettern. Die Türme mit Kletterseilen und Rutschen stürmen, durch die seichten Wasserbecken waten und über Steinreihen turnen – der Besuch des Spielplatzes lohnt auch ohne Badetasche.

6215 Achenkirch, Strandbad am Achensee

 

Kaltes Wasser kitzelt die Zehen, Spielplatz und Kinderkneippen in den Kitzbühler Alpen

Brixental_Aschau_SpielplatzKneipp

Wanderbeine und auch zarte Kinderfüße freuen sich über kühles Quellwasser, das in die Becken des „Spertentaler Kneippwassers“ sprudelt. Mit und ohne Schuh kommt auch auf den Spielstationen neben den Wasserbecken spritzige Freude auf. Das Wasserrad, der Trampelpfad, ein Ringelspiel, Wippen und Planschbecken laden in der urigen Landschaft zur Wanderpause. Der Ausflug zum Kinderkneippen und Naturspiel bleibt per Wanderbus von Kirchberg aus stressfrei und kostenlos. Vom Spertental, einem Seitenarm des Brixentals, leiten Steige zu den blütenreichen Gipfeln der Kitzbühler Alpen.

Kneippanlage und Kinderspielplatz Spertental – Hinteraschau – 6363 Kirchberg in Tirol

 

Spielen mit Blick auf die Mittelalter-Festung – Familienoase im Kufsteiner Stadtpark

Kufstein_Stadtpark_Spielplatz

Durch die Stadt flanieren, einkaufen, die Festung besichtigen – Sightseeing in Kufstein gestaltet sich zum erholsamen Rundgang. Im Stadtpark, unmittelbar beim „oberen Stadtplatz“, öffnet sich für schwungvolles Spiel eine Wiese. Röhrenrutsche, Spiel- und Klettergerüst, Kletterburg und Sandkiste sind für Kinder ab drei Jahren der willkommene Treffpunkt. Parkmöglichkeiten gibt es ausreichend, die Einkehr im Parkcafe bietet sich an.

Stadtpark Kufstein – 6330 Kufstein

 

Reichlich Platz und Übermut für hunderte Osttiroler „Wichtel“

Osttirol_Sillian_Wichtelpark_Spielplatz

Zwerge, Waldgeister, Kobolde – alls dies bezeichnen Osttiroler als „Wichtel“. Der Wichtelpark ist deren Königreich! In dem ausgedehnten Waldgelände am Drauradweg bei Sillian finden Minigolf und ein Wichtelzug auf Schienen Platz, neben Hangrutschen, einem Waldhaus und dem Seilzylinder. Die Röhrenschlange mit Aussichtsturm und die Gittertürme des Waldseilgartens werden erobert. Die Liste der Attraktionen füllt Seiten – und locker einen halben Tag! Einkehr, Toiletten und Ruheplätze sind Teil des Wichtelparks, er ist per Rad oder im gemächlichen, tuckernden Wichtelzug erreichbar.

Wichtelpark Sillian – Gemeindehaus 86 – 9920 Sillian

 

1 Kommentar

  • Eva Wankmüller
    Am Spielplatz Klaus Äuele wird wohl bald das Schild Achtung Schwallwelle! Stehen, wennnn die Bachableitungen am stubaier Gletscher durch die Tiwag erlaubt werden!!