2014.12.13 Staffel Damen Biathlon Hochfilzen am 13.12. 2014 (Foto: OK Hochfilzen/C.Einecke)

Mein magischer Moment beim Biathlonweltcup in Hochfilzen

------

Was ist das Faszinierende am Biathlon? Bernhard Foidl arbeitet als Medienbetreuer beim ÖSV und erinnert sich in diesem Gastbeitrag an seinen magischen Moment beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen.

Gastautor

Dieser Beitrag wurde von einem Gastautor geschrieben. Nähere Infos... Zum Autor

Es war ein Samstag im März 2005. An das genaue Datum kann ich mich nicht mehr erinnern, aber die Eindrücke dieses Tages sind in meinem Kopf nach wie vor präsent. Österreichs Schlussläufer Christoph Sumann hatte sich gerade auf den Weg zu einer vielumjubelnden Schlussrunde gemacht, die mit der ersten österreichischen Staffel-Medaille der Geschichte enden sollte. Ich stand mitten im Stadion. Hinter mir der Schießstand, an dem sich vor wenigen Sekunden noch ein Gänsehaut-Krimi abgespielt hatte. Vor mir die voll besetzte Zuschauertribüne, längst verwandelt in ein gigantisches Fahnenmeer. Der Blick aus dem Stadion erfüllte ohnehin alle Klischees einer perfekten Veranstaltung. Eingebettet in eine traumhafte Winterlandschaft duellierten sich bei strahlendem Sonnenschein entlang von schneebedeckten Bäumen gerade die besten Biathleten der Welt – Gladiatoren gleich – um Gold, Silber und Bronze.

Sprint Herren Biathlon Hochfilzen am 12. Dezember 2014 (Foto: OK Hochfilzen/C.Einecke)

Sprint Herren Biathlon Hochfilzen am 12. Dezember 2014 (Foto: OK Hochfilzen/C.Einecke)

Das Gefühl, dass sich in diesem Moment in mir breit machte, ist einfach zu beschreiben. Stolz. Ich war stolz ein kleiner Teil dieses großen Ganzen zu sein. In diesem kurzen Moment wurde mir so richtig bewusst, dass die Biathlon-Weltmeisterschaft 2005 in Hochfilzen ein voller Erfolg werden würde. Dass sich die monatelange Arbeit von unzähligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bezahlt gemacht hatte. Seitdem habe ich viele Weltcupveranstaltungen in Hochfilzen miterlebt und auch einen Blick hinter die Kulissen genossen. Der Biathlonsport hat sich in dieser Zeit zu einer der beliebtesten TV-Sportarten entwickelt. Unzählige Kameraeinstellungen liefern die faszinierende Kombination aus Ausdauer und Präzision detailgetreu bis ins eigene Wohnzimmer. Hochfilzen selbst ist längst zu einem Topveranstalter der internationalen Weltcup-Serie aufgestiegen. 2017 wird die Gemeinde im Pillerseetal nach 1978, 1998 und 2005 zum vierten Mal Austragungsort einer Biathlon-Weltmeisterschaft sein. Die damit verbunden Baumaßnahmen machen das Biathlonstadion in Hochfilzen zu einem der modernsten nordischen Trainingszentren weltweit. Für diese positive Entwicklung ist natürlich eine Vielzahl an Entscheidungsträgern aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Sport verantwortlich. Ein kleiner, aber entscheidender Erfolgsfaktor ist auch die Leidenschaft eines ganzen Ortes, die mit ihrer Unterstützung und Gastlichkeit diesen Biathlon-Event zu dem machen, was er ist. Eine Veranstaltung mit Herz, die Hochfilzen weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannt gemacht hat. Und nicht nur bei mir Jahr für Jahr für Gänsehautstimmung sorgt.

Mehr Infos zum Biathlon-Weltcup:

Foidl BernhardBernhard Foidl arbeitet als Medienbetreuer beim ÖSV und ist seit 2004 Medienkoordinator beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen, der von 10. bis 13. Dezember 2015 stattfindet.

Keine Kommentare