Rodeln und Schlittenfahren – Tipps zum Bremsen und Lenken

------

Rodeln ist ganz einfach, wenn man die richtige Technik beherrscht. Und diese hat sich Christine von Hüttenwirt Andreas zeigen lassen. Andreas und seine Familie betreiben seit Jahrzehnten die Rodelbahn der Rauthhütte in Leutasch. Die Hütte ist auch ein beliebtes Ziel für eine kurze Skitour inklusive Einkehr.

Eva

Mit der Kamera in der Hand entdeckt Eva Thöni Tirol. Die... Zum Autor

Die richtige Rodel

Wichtig ist, dass die Rodel einen Riemen hat. So kann man sie auch während der Fahrt gut festhalten damit sie bei einem Sturz nicht alleine weiterfährt. Die Kufen sollten außerdem hinten über die Kante hochgezogen sein um gut bremsen zu können.

Die richtige Kleidung zum Rodeln

Richtig Bremsen

Im Flachen Gelände muss man zum Bremsen einfach beide Füße neben den Kuven in den Schnee drücken. Wenn es steil ist sollte man sich ganz nach hinten setzen und zusätzlich zum normalen Bremsen mit den Füßen die Rodel vorne nach oben ziehen. So bremst man hinten mit den Kuven.

Richtig bremsen

Richtig Lenken

Zum Lenken muss man einfach den jeweiligen Fuß in den Schnee drücken. Umso fester man drückt, umso enger wird die Kurve gefahren.

Rodelbahn Rauthhüte

Der Aufstieg erfolgt über die Rodelbahn und dauert ca. 1,5 Stunden. Oben angekommen umsorgen euch Hüttenwirt Andreas und seine Familie mit einem Schnaps und Tiroler Köstlichkeiten. Auch Hunde sind in der Rauthhütte herzlich willkommen. Die Abfahrt ist knapp drei Kilometer lang, der obere Streckenteil ist allerdings nur für geübte Rodler geeignet und sollte von Anfängern und Familien mit Kindern zu Fuß zurückgelegt werden.

Rauthhütte Leutasch

Andreas Rauthhütte Leutasch

Rodeln, Winter

Keine Kommentare