Muttertag. Alles außer.gewöhnlich.

------

Am 8. Mai ist Muttertag! Ihr wollt eure Mama nicht nur mit einem „Bussi“ und einem Blumenstrauß von der Tankstelle abfertigen, sondern ihr einen richtig schönen Tag bereiten? Tirol bietet ein buntes Potpourri an vielen Möglichkeiten, um Mütter glücklich zu machen. Hier ein paar Tipps – je nach Charakter und Vorlieben eurer Mutter.

Fabienne

Fabienne ist Tirol Werberin aus Leidenschaft. War früher ständig... Zum Autor

Die Genießerin

Eure Mama genießt das Leben in vollen Zügen und liebt es, nach Herzenslust zu schlemmen? Dann beginnt den Tag am besten mit einem ausgiebigen Brunch. Große Auswahl kombiniert mit großartiger Aussicht gibt’s im Hotel The Penz. Mit 32 Euro pro Person nicht ganz günstig, dafür spart man sich nach diesem Frühstück das Mittagessen und kann gleich zu Kaffee und Kuchen übergehen. Bevor ihr dies tut, solltet ihr euch ein bisschen „Sissi-Feeling“ gönnen – bei einer gemächlichen Kutschenfahrt mit dem Fiaker durch die Innsbrucker Altstadt. Im Anschluss empfiehlt sich die Einkehr in Tirols älteste Konditorei im Herzen der Altstadt – im 1803 eröffneten Cafe Munding werdet ihr mit feinsten Pralinen aus Valrhona-Schokolade, köstlichen Torten und hausgeröstetem Kaffee verwöhnt. Und das 50er-Jahre-Interieur versetzt eure Mama bestimmt in ihre Kindheit oder Jugend zurück.

MundingVitrine

Konditorei Munding, © blog.Innsbruck.info

Die Gestresste

Ist eure Mama ein Workaholic? Oder stets im Dienste ihrer Kinder und Enkel unterwegs? Dann hat sie sich eine Pause verdient! Gönnt euch beiden doch ein Wellness-Wochenende mit gaaaanz viel Zeit zum Genießen, Reden und Entspannen. Wenn das Ambiente stylisch-modern, aber dennoch mit alpiner Note sein soll, sind das Hotel Jungbrunn im Tannheimer Tal oder die Waldklause im Ötztal heiße Tipps. Mögt ihr es lieber opulent-verspielter, dann könnten euch die Wellnessresidenz Schalber in Serfaus, das Posthotel in Achenkirch oder das Klosterbräu in Seefeld gefallen. Egal, worauf eure Wahl letztendlich fällt – solch entspannte und entspannende Stunden sind nicht nur ein Geschenk für eure Mutter, sondern wahrscheinlich auch für euch selbst.

Jungbrunn

Zeit ist das wertvollste Geschenk. © Hotel Jungbrunn

Die Exklusive

Das Beste ist gerade gut genug. Dieser Leitsatz ist das Lebensmotto eurer Mutter? Dann solltet ihr auch am Muttertag nichts Geringeres auf den Gabentisch legen. Da die meisten Läden am Sonntag geschlossen haben, empfiehlt es sich, die Päckchen schon ein paar Tage vorher zu schnüren. Fashionista-Mütter freuen sich gewiss über ein Geschenk, das in Papier von „Hedwig“ aus Landeck, „Pregartner“ in Imst, „Helmut Eder“ aus Kitzbühel oder von „Fink’s“, „Dantendorfer“ oder „Gschwantler“ in Innsbruck gehüllt ist. Exklusive Gläser und Geschirr findet ihr im „Tyrol Glas“ oder im „Das Hausratstudio“ (beide ebenfalls in Innsbruck), edelste Silber- und Tischware gibt es bei „Reindl Classic Style & Arts“ in der Innsbrucker Altstadt und ganz besondere Wohnaccessoires verkauft Katrin Stiller in ihrem „Büro im Laden“ in der Haller Altstadt. Und Mütter, die viel zu Fuß unterwegs sind, freuen sich vielleicht über handgemachte Schuhe. Diese könnt ihr mit dem nötigen Kleingeld beim Schuhhaus Haderer in Kitzbühel erwerben. Weitere Einkaufstipps für anspruchsvolle Mütter findet ihr hier.

schuhhaus-haderer

Die tun garantiert nicht weh – maßgefertigte Schuhe.

Die Sportliche

Radeln, Bergsteigen, Laufen. Habt ihr auch so eine Mutter mit „Hummeln im Hintern“ wie ich? Meine ist in der Natur zu Hause – wenn sie einen Tag lang keine Bewegung bekommt, wird sie unruhig und unrund. Bestimmt würde es ihr Mutterherz erfreuen, wenn ich ihr öfter mal beim Sporteln Gesellschaft leistete. Deshalb überlege ich, uns gemeinsam zum Fahrrad-Opening „Radeln mit Genuss“ in der Ferienregion Imst anzumelden. Das insgesamt dreitägige Programm hält am Muttertag eine rund 30km lange Tour dem Innradweg entlang durch die Imster Schlucht zum Zisterzienserstift in Stams bereit. Ich verspreche mir vom Motto „Radln mit Genuss“ eine nicht allzu anstrengende Tour, sodass dieses Muttertagsprogramm für mich nicht zur Tor-tour wird … Alternativ findet am 8. Mai auch noch der 1. Imster Radmarathon statt – dieser macht mit 100 Kilometern und 1400 Höhenmetern nur einem wirklich sportlichen Mutter-Kind-Gespann Freude.

Ort: Stams

Innradweg, Stift Stams.

Die Kulturbegeisterte

Musik bringt das Herz eurer Mutter zum Klingen? Sie fühlt sich in den Opernhäusern und Konzertsälen dieser Welt zu Hause? Dann kennt sie gewiss auch die in Tirol geborene Sopranistin Eva Lind (nicht zu verwechseln mit der deutschen Autorin Hera Lind …). Die international erfolgreiche Opernsängerin ist im Rahmen der Musikakademie Tirol von 5.-8. Mai zu Gast im Hotel „Das Kronthaler“ am Achensee und gibt jungen Talenten in der Meisterklasse ein Privatissimum. Hotelgäste können dem Gesangsunterricht je nach Wunsch beiwohnen und kommen zur Einstimmung auf den Muttertag am 7. Mai in den Genuss eines Privatkonzertes. Das Spa und die vorzügliche Küche im Kronthaler sowie die herrliche Landschaft rund um den Achensee sind außerdem weitere Anreize, die Reise nach Achenkirch anzutreten.

Musikakademie

Abschlusskonzert im Das Kronthaler, © Musikakademie Tirol

 

Die Naturverbundene

Kitzbühel ist durch das Hahnenkammrennen gemeinhin ja als eine der Winterdestinationen in Tirol bekannt. Die Gamsstadt, wie Kitzbühel noch genannt wird, hat aber auch im Sommer einiges zu bieten. Zu meinen Lieblingsplätzen zählt der Schwarzsee – ein idyllisch gelegener Moorsee, dessen Wasser sogar heilende Kräfte nachgesagt werden. Bevor ihr euch aufs oder ins Wasser wagt, lohnt eine Umrundung des Sees. Diese dauert rund eineinhalb Stunden und ist weder besonders schwierig noch besonders anstrengend, dafür sind die Kitzbüheler Alpen und der Wilde Kaiser euer ständiger Begleiter. Als fürsorgliche/r Tochter oder Sohn habt ihr in der Früh natürlich schon einen Picknickkorb vorbereitet und überrascht eure Mutter unterwegs mit verschiedenen regionalen Spezialitäten. Zur Krönung des Tages empfiehlt sich noch eine Bootsfahrt über das schwarze Wasser des Sees – ihr könnt zwischen Tretbooten, Ruderbooten oder Elektrobooten wählen. Und wenn ihr keine Warmduscher seid, könnt ihr auch schon einen Sprung ins kühle Nass wagen – der Schwarzsee gilt immerhin als einer der wärmsten Badeseen Österreichs. Anfang Mai dürfte die Wassertemperatur aber trotzdem noch für Erfrischung sorgen …

Schwarzsee KitzbühelerAlpenBrixental

Das vom Moor schwarz gefärbte Wasser gab ihm seinen Namen: Schwarzsee, © Archiv Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH

 

Die Individualistin

Eure Mama liebt Besonderheiten jenseits des Mainstreams? Sie mag Dinge, die mit Qualität und Design punkten? Wie wär‘s dann mit einer Übernachtung in Innsbrucks Boutique-Hotel Nala? Jedes Zimmer wurde liebevoll-individuell gestaltet, und beim Brunch fühlt man sich wie in einer großen Metropole – bei Schönwetter ist der Garten des Hotels ein besonders begehrter Treffpunkt. Dort überrascht ihr Mama mit einem Geschenk von „Mühlmann“ in der Altstadt, aber auch im Concept Store „Resort“ oder im „Feinheiten“ gibt es viiiieeeele schöne Dinge – von exklusiven Pflegeprodukten für Haut und Haar bis hin zu Interior-Schmuckstücken. Apropos Schmuckstück – wenn ihr eure Mama tatsächlich mit etwas Funkelndem überraschen wollt – die Innsbrucker Goldschmiede Norz fertigt kleine und große Kunstwerke aus Edelmetallen und –Steinen in der eigenen Werkstatt. Untertags lohnt eine Wanderung von der Hungerburg zur neu errichteten Umbrüggler Alm, die auch das Herz von Architekturfreunden höher schlagen lässt. Und am Abend könnt ihr gemeinsam mit eurer Mutter über Jugendsünden lachen – beim Tagebuch.Slam. zum Thema Pubertät im Innsbrucker Treibhaus.

Die Abenteuerlustige

Hochseilgarten, Flying Fox, Mega Swing. Diese Worte bereiten deiner Mutter leuchtende Augen statt einer gerunzelten Stirn? Dann ist der „Place to be“ die Area 47 am Eingang des Ötztals. Übernachten könnt ihr entweder in den Tipis, Lodges oder Doppelzimmern, untertags habt ihr dann die Qual der Wahl, denn Tirols größter Spielplatz für Adrenalinjunkies lässt wahrlich keine Wünsche offen. Je nach Mut und Abenteuerlust verbringt ihr die Zeit beim Wakeboarden, Raften, Canyoning, Caving, Cliff Diving, und und und. (Ich wundere mich gerade, dass es für all diese Aktivitäten keine deutschen Ausdrücke gibt…) Aber egal: das gemeinsame Überstehen solcher Abenteuer stärkt die Mutter-Kind-Beziehung garantiert!

Rafting, Ötzaler Ache - Höhe Area47, Imst

Da bleibt bestimmt niemand trocken …

Fotonachweis Aufmacherbild: Josef Türk

Allgemein

Keine Kommentare